[Gesamt:14    Durchschnitt: 5/5]

Carlo Mierendorff (1897 – 1943)

Der Namensgeber unserer Schule gehörte der SPD an und engagierte sich für die gemeinsame Opposition der bürgerlich-demokratischen Bürger gegen die Nationalsozialisten („Nazis“) und ihren Anführer Adolph Hitler.

Weil er sich offen und mutig gegen die unmenschliche Diktatur der Nationalsozialisten aussprach, die Millionen Juden umbrachten und den 2. Weltkrieg verschuldeten, wurde er von 1933-1938 in Gefängnisse und Konzentrationslager gesperrt.

Nachdem er wieder freigelassen worden war, schloss sich Mierendorff dem Kreisauer Kreis an, einer Vereinigung von Politikern, die alles versuchte, um Hitler zu stürzen und eine neue demokratische Gesellschaft aufzubauen. Davon konnte ihn auch nicht die Beobachtung durch die Geheimpolizei (Gestapo) abhalten.

1943 kam er bei einem Bombenangriff ums Leben.

Das Schulgesetz erlaubt Schulen sich einen eigenen Namen zu geben. Wir Mierianer haben unseren Schulnamen bisher noch nie infrage gestellt, weil Carlo Mierendorff vorbildlich für unsere grundlegenden Ziele steht: Gemeinsam einstehen für demokratische Verhältnisse, in denen jeder seine Meinung äußern und eine eigene Stimme abgeben darf, in denen Gewalt nicht als Mittel der Durchsetzung akzeptiert wird und wo jedes Mitglied der Schulgemeinschaft seinen eigenen Glauben ausüben darf.

Bildquelle: www.wikipedia.org