4b besucht Nikolaikirche (Fr. Szczypienski)

[Gesamt:24    Durchschnitt: 5/5]

Die 4b auf den Spuren der Geschichte Berlins

1237, also vor nunmehr 781 Jahren, wurde unsere Stadt BERLIN gegründet. Damals war sie noch eine Doppelstadt – bestehend aus Berlin und Cölln, umgeben von einer dicken Stadtmauer und nur durch den Mühlendamm, der über die Spree führte, voneinander getrennt.
Die Klasse 4b begab sich am 12. Januar 2018 auf Spurensuche im „alten Berlin“ – dorthin, wo alles begann: zur „WIEGE BERLINS“, der Nikolaikirche im Nikolaiviertel im Bezirk Mitte.

Die Schüler*innen lernten z. B., dass die erste Kirche Berlins, die Nikolaikirche, nicht immer 2 Türme hatte, und auch nicht immer so groß war wie heute. Sie sah auch nicht zu jeder Zeit so prachtvoll aus wie heutzutage, denn im 2. Weltkrieg wurde sie stark beschädigt und teilweise zerstört.
Angefangen mit einer äußeren Betrachtung der Fassade aus Feldsteinen und später aus Backsteinen, wurde dann auch das faszinierende Innere der Kirche besichtigt. Heute ist die Nikolaikirche keine „richtige Kirche“ mehr, sondern dienst als Stadtmuseum, um den Besucher*innen mehr über „die Wiege Berlins“ zu verraten. Ein Besuch lohnt!!!

Im zweiten Teil des Workshops konnten die Schüler*innen mit Moosgummistempeln Entwürfe der Fassade der Nikolaikirche nach eigenen Vorstellungen künstlerisch gestalten. Aber überzeugt euch selbst und schaut euch die Fotos an. (Ein Foto anklicken, dann startet die Fotoshow.)

Szczypienski, Lehrerin

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

 

 

 

 

 

Comments (1)

Mamalina

Feb 06, 2018 at 9:29 AM

Eine tolle Lehrerin! smile

Reply

Leave a comment

Vor Absenden deiner Meinung: Bitte Rechenergebnis hier unterhalb links eintragen! (Spamschutz!) Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.