Mieries Wetterstation & Besuch Fraunhofer Institut (Hr. Hammad)

[Gesamt:74    Durchschnitt: 5/5]

Das Internet der Dinge (IoT) und Mieries smarte Schul-Wetterstation

Twitter Nachricht vom Fraunhofer Institut nach unserem Besuch: https://twitter.com/FOKUSpublic/status/1085185944884400128

Um die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen sich in der digitalen Welt zurecht zu finden und sogar auch maßgeblich zu gestalten, zum Beispiel als zukünftige Informatiker oder als Fachkräfte zur Bedienung von Robotern, besuchte die 6b am 15.01.2019 mit Frau Zaddach, Herrn Berlin und Herr Hammad, das Fraunhofer Institut FOKUS.

Die leitende Frage des Besuchs war der Gedanke: „Wie kann Schülerinnen und Schülern die heutige digitale Welt, in der wir leben, vermittelt werden“?

Den digitalen Wandel der Gesellschaft in die Lehr- und Lernprozesse im Bildungssystem zu integrieren ist ein fester Bestandteil des täglichen Unterrichts an der Mierendorff Grundschule. Dazu hat der Kollege Herr Lenz (Lehrer) ein großartiges Medienkonzept erstellt:
https://www.mierendorff-schule.de/unsere-schule/medienkonzept-2/#comment-256

Die Mierendorff Grundschule und das Institut befinden sich auf der Mierendorff Insel und so wird Schule für die Kinder in unmittelbarer Umgebung, im eigenen Kiez erlebbar. Begrüßt wurden die eingeladenen Gäste herzlichst von Herrn Dipl.-Ing.Tiemann und Dipl.-Inf. Herrn Manzke.

Nach einer kurzen Einführung durch Herrn Dipl.-Ing.Tiemann verstanden die Kinder besser, wie die täglich gemessenen Umweltdaten: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Feinstaub usw. von der selbstgebauten und programmierten senseBox Schul-Wetterstation (Schulprojekt: Den Schäden des Rekordsommers 2018 auf der Spur) an die  „The Things Network Antenne“ vom Fraunhofer Institut weitergeleitet werden und von dort aus weiter live ins Internet übertragen werden (opensensemap): https://opensensemap.org/explore/5c269755919bf8001ad23795

  

Dadurch schließt sich allmählich ein Kreis für die Kinder und es wird deutlich, wie es möglich ist, auch ohne W-LAN an der Schule mit dem Internet verbunden zu sein und jeden Tag die gemessenen Umweltdaten von der Wetterstation per Smartphone oder Computer aufzurufen.

Beim Internet der Dinge (Internet of Thinks) können alleine mit einer Antenne (Gateway) im Umkreis von bis zu 10km zukünftig nicht nur Computer und Smartphones vernetzt werden, sondern zahlreiche weitere Dinge. „Things“ eben, von der Kaffeemaschine über Autos bis hin zu Industrieanlagen.

Auf Grundlage eines außergewöhnlichen Sommers 2018, der alle Maßstäbe sprengte, selbst den Jahrhundertsommer von 2003 in den Schatten stellte und sogar dazu führte, dass die Spree zum ersten Mal in der Berliner Stadtgeschichte rückwärts floss, (aufgrund der niedrigen Niederschläge), liegt es nahe, das Internet der Dinge (IoT) mit der digitalen Bildung an Schulen und nachhaltigem Klimaschutz in Zusammenhang zu bringen.

Durch die Verbindung einer selbstgebauten senseBox Wetterstation und dem Internet der Dinge (IoT) wird Klimawandel tagtäglich für die Schülerinnen und Schüler sichtbar am Smartboard der Schule oder am eigenen Smartphone

(https://drive.google.com/open?id=0B41ZLllEUFiySjVYaF91SEwyNm5HVGNfVWFGa0lNX2JXNnFZ)
und die Kinder können lokale gesellschaftliche Fragestellungen bearbeiten. Zum Beispiel warum zu bestimmten Zeiten am Tag die Feinstaubbelastung sehr hoch ist und an anderen nicht? (01.01.2019: Sylvester):
https://drive.google.com/file/d/1Y7a-gw0OvJoyuVoSxqGBX0vmP9ZOZ3HR/view

Des Weiteren im Sommer die UV Belastung ermitteln und so weiter und so fort.

Das Klima einer Stadt und vom Kiez wird dadurch nicht mehr als etwas Abstraktes erlebt, sondern als etwas Vorstellbares. Hinzu kommt, dass die Kinder mit einer smarten Wetterstation auch selbst coden und programmieren können und dadurch auch selbst gestalterisch aktiv sind und nicht mehr die digitale Welt und Technik passiv erleben.

Die behandelten Themen decken die Grundlagen der MINT Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) an einer Grundschule und Oberschule ab. Durch die praktischen Klimaschutzaktivitäten im Kiez lernen die Jugendlichen praxistaugliche Erfahrungen kennen und es findet eine Vernetzung statt zwischen Schule/Kiez und Umwelterfahrungen Vorort.

Zum Abschluss des Besuchs erlebten die Schülerinnen und Schüler ein absolutes Highlight. Im Showroom des Instituts „IoT Lab“ konnten die Kinder über weitere Anwendungen und Forschungsbereiche des Internet of Things sich informieren. Unter anderem gibt es dort einen Roboter, der ohne direkten Sichtkontakt über eine VR-Brille und Controller gesteuert werden kann. Die Schülerin Ellinor Jeribi und Frau Zaddach durften mit der VR-Brille und Controller versuchen den Roboter in 5 Meter Abstand zu bedienen und mit dem Greifarm einen Gegenstand ansteuern, aufheben und wieder loslassen:

  1. https://youtu.be/p2D4Qb28BE0

  2. https://youtu.be/KZIEXE-c12I

  3. https://youtu.be/UeMj7Ys3Hu0

Der Besuch im Fraunhofer Institut ist damit der erste Schritt für das Mierendorffer Kiez Projekt: „Den Schäden des Rekordsommers 2018 auf der Spur“. In den folgenden Wochen und Monaten werden die Schülerinnen und Schüler der 5a, 6b von der Mierendorff Grundschule mit dem Gottfried Keller Gymnasium und der DorfwerkStadt e.V in der Mierendorff Insel (Charlottenburg) ein smartes IoT Wetterstations-Netz aufbauen.

Die behandelten Themen umschließen unter anderem das Internet der Dinge, Feinstaubbelastung, Temperatur, Bodenfeuchtigkeit (smarte Pflanzenbewässerung mit den Wurzelfenstern: https://youtu.be/sPjOGsR3Fuw) und auch die autarke Bedienung der Wetterstationen mit 10 Watt Solar Modulen usw.

Und hier geht es zur Fotoshow!

Euer Herr Hammad

 

 

 

 

 

Comments (4)

Jonas

Jan 23, 2019 at 4:50 PM

Ich bin begeistert. Das Projekt ist echt gelungen. Top
MfG

Reply

Lenziko

Jan 23, 2019 at 5:24 PM

Das will ich meinen! tolle Arbeit, die ihr da macht, die Kids und Herr Hamad! Gebe 5 Sterne!

Reply

Klaus Engerstädt

Jan 26, 2019 at 7:19 PM

Liebe Kinder, meine Schulzeit ist schon lange her. Damals war alles ziemlich langweilig und die Lehrer waren sehr streng. Ich finde es toll, daß ihr heutzutage so spannende Aufgaben bekommt. Hoffentlich seid ihr eurem Lehrer Herrn Hammad dankbar und arbeitet fleißig mit!

Reply

Nohaaaa

Apr 08, 2019 at 12:30 PM

cool bald sind wir dran!

Reply

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar zu Lenziko Antworten abbrechen

Vor Absenden deiner Meinung: Bitte Rechenergebnis hier unterhalb links eintragen! (Spamschutz!) Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.