[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Spielführer Reda Khadra verletzt ausgeschieden!

Mierendorff-GS trotzdem noch Fünfter beim Drumbo-Cup

 
Reda. fürsorglich von Papa behandelt.

So ungerecht kann Fußball sein! Als Reda, unser Spielgestalter und Anwärter auf den Titel „Bester Spieler des Turniers“ bereits im ersten Spiel böse gefoult wurde und verletzt vom Platz ging, ahnten wir bereits, dass die Titelträume geplatzt waren.
Und prompt zappelte der Ball auch schon in unserem Netz, weil Redas Auswechslung für ein paar Sekunden die Verteidigung irritiert hatte.
Reda biss zwar noch einmal für 2 Minuten auf die Zähne und schoss ein Tor, aber letztlich verloren wir und kamen nicht ins Halbfinale. Wer aber dachte, die Mierendorff-Schule würde jetzt verzweifelt aufgeben, hatte sich getäuscht! Denn das tun Mierianer niemals!
Nicht einmal bei Mathearbeiten smile
Im Spiel um Platz 5 errangen unsere Stars dann auch mit vorbildlichem Einsatz den Sieg, weil Enes den Ball mit der geschätzten Geschwindigkeit von 185 km/h zum 1:0 in den Winkel hämmerte, dass es nur so krachte. Nun sind wir bei 348 Grundschulen in Berlin auf dem 5. Platz gelandet!
Ein (fast) fantastisches Ergebnis!
Unvergessen wird auch die tolle Atmosphäre in der Sömmeringhalle bleiben! Viele Fans hatten Plakate erstellt und feuerten ihre Mannschaften an. Genial auch: Die Mädchen der 6a hatten sich komplett in schwarz-weißem Outfit gestylt. Sogar Fingernägel, Lidschatten, Lippenstift us.w. waren in den Farben der Mierendorff-Schule gehalten.

M. Lenz

Hier kannst du einen Bericht über die Mierendorff-Schule im Drumbo-Cup-Vorrunde in der Fußballwoche lesen