Vorurteile – nein Danke! Teil 2

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Nach dem Unterrichtsbesuch von dem Rabbiner Daniel Alter und dem islamischen Theologen Ender Cetin, nach dem Besuch der Synagoge im Centrum Judaicum besuchten SchülerInnen und Lehrerinnen der 6b am Donnerstag, den 30. April 15 die Sehitlik-Moschee am Columbiadamm.
Diese im osmanischen Stil des 16./17. Jahrhunderts gebaute Moschee wurde auf dem historischen türkischen Friedhof errichtet. Die Gründung des Islamischen Friedhofs am Columbiadamm geht auf das Jahr 1866 zurück, als Kaiser Wilhelm I. das Gelände am Tempelhofer Feld als Begräbnisstätte der türkischen Gemeinde in Berlin auf Dauer übereignete; die Einweihung erfolgte im Dezember 1866.
Die Schülerinnen und Schüler staunten über die wunderschöne Architektur, die Kalligraphie und bemerkenswerte Besonderheiten wie z.B. große herunterhängende Straußeneier, die nach anatolisch-traditionellem Wissen die Spinnen aus dem Gebäude heraushalten sollen. Ender Cetin machte an vielen Beispielen deutlich, dass alle Gegenstände und architektonischen Besonderheiten eine tiefgründige Bedeutung haben. Das gilt auch für das islamische Gebet, bei dem die Körpersprache die vielfältige Beziehung des Menschen zu Allah und zum Mitmenschen zum Ausdruck bringt. Für alle Erklärungen fand Ender Cetin Worte, die die SchülerInnen verstehen konnten und er ging auf alle Fragen geduldig ein. Daniel Alter konnte als jüdischer Besucher der Moschee bei vielen Erklärungen ergänzen, wie viel Ähnlichkeiten es zwischen der jüdischen und muslimischen Tradition gibt.
Müde und voll mit interessanten Informationen fuhren wir zurück in die Schule. Wir durften in unserem Projekt erleben, dass jüdisch-muslimische Freundschaft möglich ist. Wir durften erleben, dass die großen Weltreligionen viel Nachdenkenswertes zu unserem Verhältnis von Gott und Menschen beizutragen haben. Wir durften erleben, dass Fremdes vertraut werden kann. Wir wünschen, dass diese Erfahrungen uns allen helfen, friedlich und freundschaftlich miteinander umzugehen.

Jutta Meutzner
Anja Hanl

Alle Fotos in der Diashow können Sie hier sehen!

Hier finden Sie vorherige Berichte zu dem Projekt „Vorurteile – nein danke!“