DB-Chef Grube besucht Mierendorff

Herzlich willkommen in der Mierendorff-Schule!
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Vorstandschef der Deutschen Bahn besucht Mierendorff-Schule

Das war schon ein Ereignis! Der (mittlerweile EX-) Vorstand der Deutschen Bahn, Herr Grube und Vorstand Pofalla, besuchte die Mierendorff-Grundschule, um diese bei ihrem Ansatz zu unterstüzen, die Asylbewerber („Flüchtlinge“) aufzunehmen und diesen in den sogenannten Willkommensklassen einen Neuanfang, in unserem Land zu erleichtern. Dabei wurden auch „Vorlesekoffer“ mit hilfreichem und spannendem Unterrichtsmaterial überreicht.
Der Link zu einem Bericht der Bild-Zeitung vom 01.02.2016 – leider mit Werbungseinblendungen! – zu dem Ereignis findet sich unten.
Darin wird auch beschrieben, welch schweren Weg die Kinder oft gehen müssen, die vor dem Krieg in Syrien geflohen sind: Ein 8-jähriger Junge mit Basecap traut sich nicht so recht heran. Seine Eltern gingen irgendwo im Grenzgebiet zum Irak verloren, andere Erwachsene nahmen ihn mit nach Deutschland. „Niemand weiß, ob sie noch leben oder wo sie sind“, sagt Direktorin Carola Melchert-Arlt. „Wie oft sprechen wir bei uns hier von schwerer Kindheit: Diese Kinder haben eine wirklich schwere Kindheit!
Der Zeitungsartikel weist auch auf die Rolle unserer Schulleiterin Frau Melchert hin, die stets mit ihrem Einsatz für religiöse Toleranz die Arbeit der Mierendorff-Schule mitbestimmt. So heißt es: An einer goldenen Kette trägt Carola Melchert-Arlt einen Davidstern um den Hals. „Die Kinder sollen wissen, dass ich jüdisch bin“, sagt sie. Auch das ist Integration. Probleme gebe es damit keine, nur manchmal Nachfragen. „Dann erkläre ich, dass wir hier alle friedlich zusammenleben.“

Zum Artikel der Bild-Zeitung vom 01.02.2016

M. Lenz
P. S. Es sei angemerkt, dass das Kollegium der Mierendorff-Grundschule in Sachen religiöser Toleranz geschlossen hinter der Haltung der Schulleitung steht!